30 Fragen über das Schreiben – Frage 21: Kinder

21. Hat eine deiner Figuren Kinder? Wie gut kannst du die rüberbringen?

Aber sicher doch – wer mein Manuskript bereits probelesen durfte, wird bei dieser Frage schmunzeln. Wie einige von euch ja bereits gelesen haben, handelt es sich bei meinem Manuskript um vier Frauen, die gemeinsam die Probleme ihres Lebens angehen und es ist so aufgeteilt, dass darunter zwei Mütter und zwei nicht-Mütter sind:

Claudia, meine Hauptfigur, hat einen Sohn, der in den USA lebt und dort das College besucht. Da die Geschichte einige Zeit überspringt, ist er zum Schluss 21 Jahre alt. Er hat einen Auftritt im Buch, als er zu Besuch ist und es fiel mir nicht schwer, das zu beschreiben, weil er schon alt genug war, um nicht mehr als „Kind“ zu gelten. Er konnte agieren wie ein (junger) Erwachsener.

Wer natürlich aus dem Rahmen fällt, ist Karin. Sie hat bereits sehr früh geheiratet und Kinder bekommen, 6 Stück an der Zahl. Hier ist das älteste Kind 18 und das jüngste wird im Laufe der Geschichte geboren. In der ersten Fassung gab es noch mehr Interaktion zwischen Karin und ihren Kindern. Anfangs gab es einen Prolog, in dem ihre Kinder sie zum Bahnhof bringen und sich von ihr verabschieden, aber der Prolog gehört mittlerweile nicht mehr zum Manuskript. Außerdem gab es in einer früheren Fassung einige Diskussionen zwischen Karin und ihrer zweitältesten Tochter Melanie, die aber letztlich alle gestrichen wurden, weil sie der Geschichte nicht zuträglich waren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s